Lions-Adventskalender hilft helfen

Veröffentlicht 28. Dezember 2016 in Advent - ( 0 Kommentare)

Die Aktion Adventskalender des Lions Clubs Annweiler wurde auch dieses Jahr erfolgreich abgeschlossen und erbrachte einen Reinerlös von rund 8000.- Euro. Für dieses schöne Ergebnis bedankt sich der Club sehr herzlich, vor allem bei den großzügigen Sponsoren aber auch bei den freundlichen Vertreibern und den vielen Käufern des Kalenders.

Die Verteilung des Erlöses, der ja, wie angekündigt, für soziale Zwecke in Annweiler und Umgebung zu verwenden ist, fand bei einem Treffen am 19. Dezember im Kurhaus Trifels in Bindersbach statt. Für die bedachten Institutionen waren Frau Später (Katholische Kirchengemeinde und Tafel Annweiler), Frau Bernhard (Evangelische Kirchengemeinde), Frau Grimminger (Grundschule Annweiler) sowie die Herren Stastny und Gehrlein (für den örtlichen Stamm der Pfadfinder) zu einem kleinen Empfang gekommen. Der Präsident des Lions Clubs, Herr Lutz Faubel, würdigte die Arbeit der bedachten Institutionen und gab die Aufteilung des Erlöses bekannt: Die beiden Kirchengemeinden erhalten je 2000.- Euro zur Aufteilung und Weiterleitung an bedürftige Personen, deren Namen und Anschriften dem Club ja nicht zugänglich sind, die Tafel Annweiler erhält einen Zuschuss
für die Anschaffung von dringend benötigten Kühlschränken, die Grundschule für die Neuanlage eines großflächigen Trampolins und die Pfadfinder für die Renovierung der Sanitäranlagen ihres Jugendlagers in Waldhambach.

Flankiert von je zwei Mitgliedern  des Lions Clubs von links nach rechts Frau Später, Frau Bernhard,  Frau Grimminger sowie die Herren Stastny und Gehrlein abgelichtet

Mit der Feststellung, dass der Adventkalender auch 2017 wieder aufgelegt und der geäußerten Zuversicht, dass er hoffentlich wiederum so gut angenommen werden wird, endete das kurze Treffen.

Adventskalender 2016

Veröffentlicht 24. Oktober 2016 in Advent - ( 0 Kommentare)

“Der Nikolaus ist da” heißt das winterliche Bild, das die in Annweiler lebende Künstlerin Astrid Weiel für den diesjährigen Adventkalender des Lions Clubs Annweiler geschaffen hat und das ab 13. Oktober in einem Fenster der Kur-Apotheke Annweiler ausgestellt sein wird.

Ab diesem 13, Oktober können die Kalender in den mittlerweilen wohl bekannten Verkaufsstellen und bei den Mitgliedern des Lions Clubs zum Preis von Euro 5.- erworben werden. Hinter den 24 Fenstern der angebotenen 2200 Kalender verbergen sich 428 Gewinne im Gesamtwert von rund 14.200.- Euro, darunter als Hauptgewinn wieder ein Gutschein über Euro 1000.-. Aber auch die vielen kleineren Gewinne, wie Gutscheine für Bücher, Restaurantbesuche, Weinpräsente, kosmetische Artikel und viele andere schöne Dinge machen Freude, weshalb die Kalender sich im Lauf der Jahre zu einem beliebten vorweihnachtlichen Geschenk entwickelt haben.

In diesem Zusammenhang ist es angezeigt, den 87 Sponsoren aus Annweiler und Umgebung sowie aus Landau, die teilweise schon seit Jahren die Kalenderaktion unterstützen, für ihre großzügige Hilfe zu danken. Ohne sie ginge gar nichts.

Die Gewinne werden nach Abschluss des Verkaufs auf die 24 Tage verlost, so dass sich hinter jedem Fenster immer mehrere der 428 Gewinne verbergen. Die Gewinnnummern werden ab dem 1. Dezember täglich auf der Homepage des Lions Clubs Annweiler (www.lionsclub-annweiler.de), im Schaufenster des Trifels-Kurier und in einem Fenster der Kur-Apotheke Annweiler veröffentlicht. Die Gewinne sollen dann bis zum 31. Januar 2017 unter Vorlage des Kalenders, nicht nur der ausgeschnittenen Nummer, bei den Sponsoren abgeholt werden.

Der Reinerlös wird, wie in den vergangenen Jahren, wieder vollständig für soziale Projekte in Annweiler und Umgebung verwendet. Im letzten Jahr konnten so verschiedene Institutionen, mittelbar also viele Bedürftige, mit insgesamt 7800.- Euro unterstützt werden. Der Kauf eines Kalenders dient also in jedem Fall einem guten Zweck.

In den vergangenen Jahren wurden immer alle Kalender verkauft. Sollte dies bis zum 25. November heuer nicht der Fall sein, können die etwaigen restlichen Exemplare am 25. und 26. November am Weihnachtsbasar des Lions Clubs vor dem Wasgau Markt Annweiler neben den dort angebotenen Misteln, Bildern und weihnachtlichen Postkarten gekauft werden. Das wäre dann
die letzte Gelegenheit für 5 Euro die gute Chance auf einen schönen Gewinn preiswert zu erwerben. Aber warum sollte man das Risiko eingehen, dass die Kalender schon vorher ausverkauft sind?

Ausflug der Senioren des Hauses Trifels

Veröffentlicht 15. Oktober 2016 in Activity - ( 0 Kommentare)

Nun hat es doch noch geklappt. Nachdem der vom Lions Club Annweiler auch dieses Jahr geplante Ausflug der Bewohner des Seniorenheims Trifels wetterbedingt zwei Mal verschoben werden musste, weil er einmal in eine Phase des Dauerregens gefallen wäre und das zweite Mal von der Hitzewelle verhindert wurde, konnte der Club nun doch auch dieses Jahr wieder die Senioren mit einem abwechslungsreichen Nachmittag erfreuen.

Am Samstag, pünktlich um 13.30, rollten die Kleinbusse der Firma Lösch am Eingang des Landauer Zoos an und brachten 23 Seniorinnen und Senioren, überwiegend rollstuhlabhängig, die von Mitgliedern des Lions Clubs und deren Ehefrauen empfangen wurden.

Nach dem obligatorischen Gruppenbild zogen kleine Gruppen durch den Zoo und die alten Damen und Herren erfreuten sich an dem abwechslungsreichen Geschehen in den einzelnen Gehegen. Besonders beliebt waren natürlich die Affengehege, in denen sich deren Bewohner besonders munter tummelten, während der mit den Rollstühlen eher mühsam zu erreichende Tiger sich nur schlafend präsentierte. Einige Seniorinnen erinnerten sich lebhaft an ihre viele Jahre zurückliegenden Besuche im damaligen Landau Tiergarten und sprachen die zahlreichen Änderungen und Erweiterungen des Zoos interessiert an.

Nach den ausführlichen Rundgängen bzw. Rundfahrten traf man sich zu Kaffee und Kuchen im Zoorestaurant, wo das Erlebte von den Einen ausführlich besprochen wurde, während Andere sich, erkennbar ermüdet, erholen mussten.

Um 17 Uhr wurden die Senioren dann mit Unterstützung der hauptberuflichen und ehrenamtlichen Betreuer des Seniorenheims, ohne deren Hilfe der Ausflug nicht zu verwirklichen wäre und denen deshalb sehr zu danken ist, wieder in die Busse der Firma Lösch verbracht und verabschiedet. Natürlich mit dem vielfach und von beiden Seiten geäußerten Wunsch: “Alla dann, bis zum nächschte Johr.”